Facilitator-Training

Sortieren nach:
Interdisziplinäre Teams bilden.

Ein Facilitator ist ein Prozessbegleiter, der in Unternehmen, Organisationen und mit Einzelpersonen Veränderungen initiiert, begleitet, unterstützt und fördert.

In diesem Zertifikatslehrgang lernen Sie mit einem hohen Praxisbezug die Begleitung der digitalen Transformation in Unternehmen mit agilen Methoden, Denkwerkzeugen und dem richtigen Mindset.

Sie lernen die vier wirksamsten Methoden der agilen Welt kennen und in Ihrem eigenen Kontext anzuwenden.

Lego® SeriousPlay® wurde entwickelt, um wichtige Aspekte des Spielens wie Kreativität, Freude und Inspiration mit ernsten Belangen der Geschäftswelt zu verbinden. Durch die universelle Sprache der Lego®-Steine wird die Kommunikation und das Verständnis erleichtert. Dabei handelt es sich um einen moderierten Prozess, der LEGO®-Steine als metaphorische Modelle einsetzt. Implizites Wissen der Teilnehmer wird sichtbar und die Intelligenz der gesamten Gruppe genutzt. Jeder Teilnehmer ist im Prozess eingebunden und trägt gleichermaßen zur Diskussion und Lösungsfindung bei. Dies führt zu einem gemeinsamen Verständnis und öffnet kreative Lösungsräume auch für sonst komplexe Themen.

Lego® SeriousPlay® basiert auf Forschungsergebnissen und Erfahrungen zahlreicher Akademiker und Anwender, die auf der Suche nach effizienteren und effektiveren Lösungen waren, um den komplexen Anforderungen der neuen Geschäftswelt gerecht zu werden.

LSP hat sich mittlerweile zu einem Methodenwerkzeug bis in die Vorstandsetagen entwickelt. Als künftiger Facilitator führen Sie Workshops nach dieser Methode und gelangen zu neuen Denkansätzen, verbesserter Kommunikation und Innovationen.

Design Thinking ist eine systematische Herangehensweise zur Lösung von Problemstellungen und zur Entwicklung neuer Ideen. Design Thinking wurde von der Innovationsagentur IDEO als Prozess entwickelt um Innovationen hervorzubringen, die sich am Nutzer orientieren und dessen Bedürfnisse befriedigen. Design Thinking ist ein klar strukturierter Prozess, der in der Regel aus sechs Schritten besteht und sich in iterativen Schleifen vollzieht. Nicht nur große Unternehmen haben das Potenzial dieser Methode erkannt. Immer mehr klein- und mittelständische Unternehmen setzen diese Methode erfolgreich ein. Design Thinking richtet sich an alle Unternehmenstypen. Sie lernen alle Phasen des iterativen Prozesses kennen und wir zeigen Ihnen was es braucht, als künftiger Facilitator (Umsetzungsbegleiter) im Unternehmen oder in der Beratung erfolgreich eine eigene Design Challenge umzusetzen.

Das Business Model Canvas ist das Mittel der Wahl um das Wesentliche eines Konzepts übersichtlich darzustellen. Es handelt sich dabei um eine Methode, die bei der Entwicklung und Überarbeitung innovativer und komplexer Geschäftsmodelle unterstützt. Entwickelt wurde die Methode von Alexander Osterwalder. Inzwischen gibt es eine ganze Reihe verschiedener Varianten des Canvas. Sie lernen neben dem Talent-Model-Canvas, den Team-Model-Canvas und Management-Model-Canvas kennen und zeigen Ihnen wie wir diesen mit den beiden Methoden Lego® SeriousPlay® und Design Thinking verbinden.

SCRUM zählt zu den bekanntesten agilen Entwicklungsmethoden. Projekte können nicht von Anfang bis Ende präzise durchgeplant werden, sondern die Entwicklung erfolgt iterativ in kurzen Feedback-Schleifen, den sogenannten Sprints. Dies ermöglicht in regelmäßigen Abständen den aktuellen Stand zu prüfen, um steuernd eingreifen zu können und kurzfristig auf Änderungen oder Problemen reagieren zu können. SCRUM hat sich im Projektmanagement als agile Methode etabliert. Doch obwohl das Wort in aller Munde ist, haben viele Mitarbeiter nur vage Vorstellungen davon, wie die Methode in der eigenen Projektrealität angewandt werden könnte. 

Dieser Weiterbildung ist so konzipiert, dass die Anwendbarkeit unmittelbar erfolgen kann. Mit Neurodidaktischen Methoden, LEGO-Bausteinen und Simulationen von Echtzeitstrategien in Planspielen, vermitteln wir zeitnah und realistisch den Teilnehmern das Wissen.

Inhalte Lego® SeriousPlay®:

  • Theoretischer Input und Grundlagenvermittlung.
  • Individual models, Shared models, System models.
  • Die 4 Grundschritte des Lego®-SeriousPlay® Basisprozesses.
  • Wissenschaftliche Hintergründe, wie Lego®-SeriousPlay funktioniert.
  • Unterschied zwischen Lego®-SeriousPlay und "herkömmlicher" Moderation.
  • Aufbau und Struktur eines LEGO®-Workshops.
  • Aufgaben und Rolle des LEGO®-Prozessmoderators.
  • Zeitmanagement.
  • Einwandintegration.
  • Identitätsmodell.
  • Echtzeitstrategien in der Beratung.
  • Kreativitäts- und Denkwerkzeuge.

Inhalte Design Thinking:

In sechs Phasen vom Problemraum zum Lösungsraum.

Problemraum:

1.) Verstehen

In dieser Phase geht es darum einen Überblick über das Thema zu gewinnen.

2.) Beobachten

Mittels verschiedener Tools und Strategien spüren Sie die tatsächlichen Bedürfnisse von Nutzern auf.

3.) Synthese

Die vielen Informationen und gewonnen Erkenntnisse aus den ersten beiden Schritten, werden differenziert beurteilt und Sie entscheiden in welche Richtung es gehen soll.

Lösungsraum:

4.) Ideengenerierung

Mittels verschiedener Kreativitätstechniken und Denkwerkzeugen generieren Sie eine Vielzahl von Ideen.

5.) Prototyping

In dieser Phase geht es darum Ideen greifbar zu machen. Produkte und Dienstleistungen werden in unterschiedlichen Materialien oder Rollenspiele umgesetzt.

6.) Testen

Mit bewährten Testwerkzeugen kommen die Produkte und Dienstleistungen zum Einsatz, mit denen sich die Nutzerakzeptanz feststellen lässt.

Inhalte Model Canvas:

Talent-Model-Canvas

Team-Model-Canvas

Management-Model-Canvas

Projekt-Model-Canvas

Business-Model-Canvas

Inhalte SCRUM:

Mit dem Planspiel „Agiles Projektmanagement“ schlagen wir eine Brücke zwischen der nüchternen Theorie und dem Projektalltag der Teilnehmer, indem es anhand eines fiktiven Bauprojekts eigene Erfahrungen mit der Methode SCRUM sammeln lässt. Sie erleben die verschiedenen Rollen, die unterschiedlichen Ereignisse und Artefakte. Dadurch erschließt sich das Wissen spielerisch auf eine Neurodidaktische Weise.

Methoden:

Mit unserem "Action Learning Ansatz" lernen Sie die Anwendung mit realen Themen und verbinden Theorie und Praxis. Spielerisch lernen Sie früh zu scheitern um schnell erfolgreich zu werden. Sie erhalten einen tiefen Einblick in die beiden Rollen Facilitator und Anwender. Dabei lernen Sie Ihre eigenen Workshops für Beratung und Facilitation zu planen.

Darüber hinaus Kurzreferat, Einzel- und Gruppenarbeit, Diskussionen, Planspiele und Fallbeispiele.

Dauer:

5 Seminartage.

Zielgruppe:

Unternehmer, Manager, Fach- und Führungskräfte, Projektmanager, Projektleiter, Change Manger, Gründer und Berater.

Sonstiges:

Dieses Seminar ist auch als Inhouse-Seminar buchbar. Sprechen Sie uns an!

FAQs:
Wie kann ich den Veranstalter kontaktieren, wenn ich Fragen habe?

Elmar Rauschert
konsens-management UG
Tel. 09561 / 745 70 40

er@konsens-management.de